Falcon zieht sich aus Grossbritannien zurück und veräussert die Vermögenswerte der Tochtergesellschaft in London an Dolfin Financial (UK) Ltd.

Zürich — Im Einklang mit ihrer Strategie zieht sich Falcon aus dem operativen Geschäft in Grossbritannien zurück und veräussert die Vermögenswerte ihrer lokalen Tochtergesellschaft Falcon Private Wealth Ltd. an Dolfin Financial (UK) Ltd. Falcon bleibt auch in Zukunft Depotbank für ihre Kunden in Grossbritannien, welche nach Abschluss der Transaktion von Dolfin als Vermögensverwalter betreut werden.

Bei der Umsetzung der im Herbst 2018 angekündigten strategischen Pläne konzentriert sich Falcon auf ausgewählte Märkte und Wachstumsinitiativen mit Zürich und Dubai im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Aus diesem Grund hat sich Falcon entschieden, sich aus dem britischen Markt zurückzuziehen. Die renommierte Vermögensverwaltungsgesellschaft Dolfin Financial (UK) übernimmt das Vermögensverwaltungsgeschäft und die zugehörigen Vermögenswerte; Falcon Private Bank bleibt auch in Zukunft Depotbank für ihre Kunden in Grossbritannien. Um einen reibungslosen Übergang sicherzustellen, werden Kunden auch künftig von denselben Kundenberaterinnen und -beratern betreut und können von den gleichen erstklassigen Dienstleistungen profitieren. Der Abschluss der Transaktion dürfte spätestens im Mai 2019 erfolgen. Die Parteien haben vereinbart, den Kaufpreis nicht offenzulegen.

Martin Keller, CEO der Falcon Private Bank: «Wir arbeiten konzentriert an der Umsetzung unserer strategischen Prioritäten. Zwar bedaure ich den Rückzug aus dem britischen Markt, erachte den Schritt aber als richtig. Ich freue mich über die Vereinbarung mit Dolfin, einem hoch angesehenen Vermögensverwalter, welcher unseren Kunden denselben erstklassigen Service wie bisher bieten wird.»

Downloads: