Regulierung

Patriot Act Zertifizierung

Gemäss dem USA Patriot Act und den vom U.S. Finanzministerium erlassenen Final Rules muss eine U.S. Bank oder ein U.S. Broker-Dealer in Securities ("Covered Financial Institution") bestimmte Informationen von jeder "Ausländischen Bank" erhalten, mit der ein Korrespondenzbankkonto unterhalten wird.

Allgemeine Erklärung über die Einhaltung der Anti-Geldwäscherei Bestimmungen

Die Falcon Private Bank leistet zu den internationalen Anstrengungen zur Bekämpfung von Geldwäscherei, Terrorismusfinanzierung und kriminellen Aktivitäten einen massgeblichen Beitrag.

Falcon Private Bank is firmly committed to participating in international efforts to combat money laundering and the funding of terrorist and criminal activities.

Die Falcon Private Bank ist eine Aktiengesellschaft mit Sitz in der Schweiz, Pelikanstrasse 37, 8021 Zürich und wird als eingetragenes Bankinstitut von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) beaufsichtigt. Ferner ist die Falcon Private Bank Mitglied der Schweizerischen Bankiervereinigung, welche als Selbstregulierungsbehörde der Banken in der Schweiz die verbindlichen Verhaltensrichtlinien zur Sicherstellung von "Good Practice" und moralisch einwandfreier Geschäftsführung im Schweizer Bankengewerbe aufstellen.

Die Schweiz ist Mitgliedstaat der Financial Action Task Force (FATF) und hat Gesetze und Regularien erlassen, um die Anti-Geldwäscherei-Grundsätze der FATF (als auch der EU) zu implementieren. Das Ziel dieser Gesetze ist es, Geldwäscherei und potenzielle Terrorismusfinanzierung aufzuspüren respektive zu verhindern.

Die Falcon Private Bank verfügt über ein Anti-Geldwäscherei-Programm, um sowohl den Anforderungen bestimmter schweizerischen Anti-Geldwäscherei-Vorschriften, dem Konzernstandard innerhalb der Bank als auch allen lokalen Gesetzen, Regularien und Richtlinien bezüglich der Verhinderung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung wie auch Finanzkriminalität in den Ländern, in denen sie vertreten ist, zu entsprechen. Dieses Anti-Geldwäscherei-Programm beinhaltet schriftliche Richtlinien und Verfahren, einen zu bestellenden verantwortlichen Anti-Geldwäscherei-Beauftragten, regelmässige Schulungen der relevanten Mitarbeiter und eine unabhängige Revision zur Überprüfung dieser Richtlinien und Prozesse.

Als Bestandteil ihres Anti-Geldwäscherei- und Anti-Terrorismusfinanzierung-Programms ergreift die Falcon Private Bank geeignete Massnahmen, um sicherzustellen, dass sie jegliche geltenden Embargovorschriften einhält. Die Falcon Private Bank unternimmt bestmögliche Anstrengungen, um die Einhaltung dieser Verbote und Restriktionen wie auch die Aufspürung verdächtiger Transaktionen sicherzustellen. Abhängig von dem jeweiligen Land und Geschäftsbereich verwendet die Falcon Private Bank technische Programme und/oder manuelle Monitoringsysteme, um potenzielle verdächtige Aktivitäten aufzuspüren. Entdeckte verdächtige Aktivitäten werden stets der zuständigen Behörde entsprechend den anzuwendenden nationalen rechtlichen Vorgaben angezeigt.

Falcon Private Bank AML Questionnaire 2016 [PDF]

Für Fragen oder zusätzlichen Informationen hinsichtlich der Anti-Geldwäscherei-Massnahmen der Falcon Private Bank wenden Sie sich an:

Falcon Private Bank Ltd.
Pelikanstrasse 37
P.O. Box 1376
8021 Zurich, Schweiz

+41 44 227 55 55
Compliance@falconpb.com

Risikobewertung

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung untersuchen und überwachen regelmässig wesentliche Risiken, denen die Gruppe ausgesetzt ist. Die Bewertung von Kreditrisiken basiert auf Ratingklassen und Deckung sowie auf externen Ratings. Marktrisiken im Zusammenhang mit den Positionen im Handels- und Bankenbuch sind Bestandteil des Asset and Liability Managements. Liquiditätsrisiken spiegeln die Fähigkeit der Gruppe zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber Kapitalgebern wider. Die Bewertung operationeller Risiken basiert auf das interne Risikoinventar der Bank im Hinblick auf die Tätigkeitsschwerpunkte der Gruppe. Mit Informationen über die Wahrscheinlichkeit von Risikoereignissen werden die Auswirkungen auf die Jahresabschlüsse der Gruppe, einschliesslich risikomindernder Massnahmen, ermittelt. Der Verwaltungsrat definiert und überprüft regelmässig die Risikopolitik und passt den Risikorahmen entsprechend an. Dabei werden zum Beispiel für jede Risikoklasse nach Bedarf Grenzen für risikogewichtete Aktiva (RWA) festgelegt.

Risikomanagement

Die vom Verwaltungsrat genehmigte Risikopolitik bildet zusammen mit den bestehenden Verfahren für die Handhabung, Erfassung und Bewertung latenter Risiken die Grundlage für das Risikomanagement. Die Identifikation, Messung und Steuerung von Risiken stellen für die Bank eine wichtige Funktion dar. Damit der Verwaltungsrat seine Aufgaben und seine Überwachungsfunktion wahrnehmen kann, werden ihm regelmässig relevante Risikoberichte vorgelegt. Die internen Berichte liefern entsprechende Informationen zu allen wichtigen Risikobereichen. Die Wahrung einer positiven Reputation und eines starken Ratings zählt zu den strategischen Zielen der Gruppe. Die Gruppe stellt sicher, dass ihre aufsichtsrechtlichen Eigenkapitalanforderungen jederzeit erfüllt werden, und hat ihre Fähigkeit und Bereitschaft zur Übernahme von Risiken entsprechend ihrem Businessplan definiert.

Zuletzt aktualisiert: 20. März 2018