Datenschutzerklärung

Version: Mai 2018

Was ist das Ziel dieser Erklärung und was umfasst sie?

Die Falcon Private Bank AG («FPB» oder «Bank»), Falcon Private Wealth Ltd. («FPW»), Falcon Fund Management Luxembourg («FFM») und Independent Financial Services AG («IFS») verarbeiten personenbezogene Daten gemäss den Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des schweizerischen Bundesgesetzes über Datenschutz (DSG) sowie sämtlicher weiteren anwendbaren gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Der Begriff «Falcon» bezeichnet im Rahmen dieser Datenschutzerklärung die Einheiten FPB, FPW, FFM und IFS.

Die vorliegende Datenschutzerklärung dient der Information über die Einhaltung der betreffenden Bestimmungen durch Falcon und über die Möglichkeiten, wie Sie Ihre Rechte gemäss den massgeblichen Datenschutzgesetzen (Art. 13 Abs. 1, 2 und 4 DSGVO sowie Art. 21 Abs. 3 DSGVO).

Falcon ist verpflichtet, die von ihr erhobenen personenbezogenen Daten von Privatpersonen zu speichern. Daher hat Falcon die vorliegende Datenschutzerklärung (die «Erklärung») aufgesetzt, um Ihnen aufzuzeigen, wie die Bank personenbezogene Daten erhebt, nutzt und speichert. Falcon gibt zudem einen Überblick über angemessene Vorsichtsmassnahmen, die die Bank zur Sicherung von personenbezogenen Daten einsetzt.

Diese Erklärung kann von Zeit zu Zeit überarbeitet werden. Bitte konsultieren Sie sie in regelmässigen Abständen. Die letzte Zeile der anschliessenden Erklärung gibt an, wann die letzte Überarbeitung stattgefunden hat. Die Erklärung bezieht sich auf sämtliche von Falcon erhobenen Daten. Das Medium, aus dem die Daten stammen, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle (dies gilt unter anderem für Verträge mit Kunden und geschäftliche Verträge, Geschäftsbedingungen, Unterlagen im Zusammenhang mit der Eröffnung, Umsetzung und Führung von Kundenkonten oder zur Unterstützung dieser Vorgänge, den Zahlungsverkehr, Aufzeichnungen von Telefonanrufen, Sitzungen, schriftliche Formulare, Websites, Apps und vergleichbare Medien). Die vorliegende Datenschutzerklärung richtet sich an jede Person, deren Daten auf einer beliebigen gesetzlichen Grundlage von Falcon verarbeitet werden.

Wer ist der Verantwortliche für die Datenverarbeitung, und wie lässt er sich erreichen?

Anfragen im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung und Ihren Rechten als betroffene Person richten Sie bitte an:

Verantwortlicher für FPB und FFM

Falcon Private Bank AG
Z. Hd. LEGAL
P.O. Box 1376
Pelikanstrasse 37
8021 Zürich
SCHWEIZ
E-Mail: dataprotection@falconpb.com

Verantwortlicher für FPW

Falcon Private Wealth Ltd. London
9th Floor, 10 Exchange Square
Broadgate
London EC2A 2BR
VEREINIGTES KÖNIGREICH
E-Mail: dataprotection@falconpw.com

Verantwortlicher für IFS

IFS Independent Financial Services AG
Pelikanstrasse 37
SCHWEIZ
E-Mail: gdpr@ifsag.ch

Falcon wird Ihre Anfrage innerhalb des nach anwendbarem Recht vorgesehenen Zeitrahmens bearbeiten.

Welche Daten erhebt Falcon?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von unseren Kundinnen und Kunden und geschäftlich verbundenen Parteien im Zusammenhang mit unserer Geschäftsbeziehung erhalten. Ferner verarbeiten wir — sofern dies zur Erbringung unserer Dienstleistungen erforderlich ist — personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Schuldbücher, Handelsregister und Genossenschaftsregister, Medien oder Internet) bzw. personenbezogene Daten, die uns berechtigterweise von anderen Unternehmen der Falcon Group oder anderen externen Parteien (z. B. Kredit- oder Ratingagenturen) übermittelt werden.

Zudem erhebt und verarbeitet Falcon personenbezogene Daten, die bei der Nutzung unserer Website, unseres E-Banking-Angebots oder anderer Online-Angebote und elektronischen Kommunikationsmittel (App, Chat etc.) anfallen. Zu diesen Daten zählen unter anderem die automatische Erfassung des Gerätetyps und Browserinformationen, das Betriebssystem, der Internet-Service-Provider, die Internetprotokolladresse (IP-Adresse), die Website, von welcher der bzw. die betreffende Benutzer bzw. Benutzerin an die Falcon-Website weitergeleitet wurde sowie die durch diese Person besuchten Webseiten. Zudem können wir bei der Ansprache von potenziellen Neukundinnen und Neukunden Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen erhalten.

Zu den massgeblichen Daten zählen personenbezogene Daten (z. B. Name, Telefonnummer, Geburtsdatum, Adresse und andere Kontaktangaben sowie die Staatsangehörigkeit), Daten zur Identifikation (z. B. Passkopien) und Daten zur Authentifizierung (z. B. Musterunterschrift). Ferner kann es sich auch um Auftragsdaten (z. B. Zahlungsauftrag), Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten (z.B. Umsatzdaten im Zahlungsverkehr), Daten zur finanziellen Lage der betroffenen Person (z. B. Bonitätsdaten, Testergebnisse/Rating-Daten, Herkunft der Vermögenswerte), Marketing- und Vertriebsdaten (einschliesslich Werbeergebnisse), Dokumentationsdaten (z. B. Sitzungsprotokolle) sowie andere, mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten handeln.

Wozu nutzt Falcon die Daten, und auf welcher gesetzlichen Grundlage erfolgt diese Nutzung?

Zwecks Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1b, DSGVO)

Die Datenverarbeitung erfolgt, um das Banking- und Anlagegeschäft und andere Finanzdienstleistungen im Zusammenhang mit der Erfüllung unserer Verträge mit Kundinnen und Kunden vorzusehen oder um vorvertragliche Massnahmen im Rahmen eines Antrags durchzuführen. Die Zwecke der Datenverarbeitung stehen in erster Linie im Einklang mit dem betreffenden Produkt oder der betreffenden Dienstleistung (z. B. Verwahrung und zugehörige Bankkonten und -depots, Ausführungs- und Anlagedienstleistungen, Anlageberatung und Portfoliomanagement, Kredite (FPB oder gewählte Verwahrstelle), Wertpapiere, Depots, Kundenempfehlungen) und können ein Anlage-Risikoprofil und eine Bedarfsevaluation, Beratung, Vermögensverwaltung und Unterstützung, die Ausführung von Geschäften, die Information von Kunden und zugehörigen Parteien über potenzielle Anlagechancen und, sofern angebracht, die Pflege der Beziehung mit der von Ihnen gewählten Verwahrstelle umfassen.

Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)

Sofern erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten zu Zwecken, die über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinausgehen und den berechtigten Interessen von uns oder einer Drittpartei entsprechen. Beispiele:

  • Überprüfung und Verbesserung von Verfahren zur Evaluation der Banking- und Anlagebedürfnisse zwecks direkter Besprechungen mit Kunden
  • Marketing oder Markt- und Meinungsforschung, sofern Ihrerseits kein Widerspruch gegen die Nutzung Ihrer Daten vorliegt
  • Interne Analysen und Research im Zusammenhang mit unserer Geschäftstätigkeit und/oder der Beziehung mit unseren Kunden einschliesslich von Analysen und Research zur Unterstützung von Falcon bei der Entwicklung neuer Anlageprodukte und -dienstleistungen
  • Durchführung von geschäftlichen Prozessen wie der Führung von geschäftlich und gesetzlich erforderlichen Büchern, Buchprüfungen, Prognosen, Planung, Transaktionen und der Geschäftskontinuität
  • Durchsetzung von Rechtsansprüchen und Verteidigung in Rechtsfällen
  • Wahrung der Sicherheit unserer Vermögenswerte und Ihrer personenbezogenen Daten sowie Schutz unserer IT-Sicherheit und unseres IT-Betriebs
  • Verhütung und Untersuchung von Straftaten
  • Videoüberwachung zum Schutz des Eigentümers von Liegenschaften zwecks Fernhaltung von Unbefugten, Sammeln von Beweisen bei Überfällen oder Betrug oder zum Nachweis von Verfügbarkeit und Einlagen
  • Sicherheitsmassnahmen für Gebäude und Standorte (z. B. Zugangskontrollen)
  • Massnahmen zur Betriebsführung und zur Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten
  • Risikokontrolle innerhalb der Falcon Group
  • Umsetzung ausserordentlicher Massnahmen wie Fusionen und Übernahmen, Übertragung von Geschäftstätigkeiten und Aufnahmen von Joint Ventures.

Folgen Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)

Sofern wir über Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu bestimmten Zwecken (z. B. Analyse von Handelsaktivitäten zu Marketingzwecken wie etwa regelmässig erscheinenden Anlage-Newsletters oder Faktenblättern zur Wertentwicklung von Anlagefonds) verfügen, ist diese Verarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung rechtens. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die uns vor dem Inkrafttreten der DSGVO, d. h. vor dem 25. Mai 2018, erteilt wurden. Die Rechtmässigkeit der Verarbeitung von Daten vor einem derartigen Entzug wird durch den Widerruf nicht berührt.

Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1c DSGVO) oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt (Art. 6 Abs. 1e DSGVO)

Wir haben verschiedene rechtliche Verpflichtungen (z. B. im Rahmen des schweizerischen Bankengesetzes, des Kollektivanlagengesetzes, des Geldwäschereigesetzes, der FINMA-Verordnungen und -Rundschreiben, der Steuergesetzgebung) und regulatorische Anforderungen (z. B. seitens der Schweizerischen Nationalbank, der FINMA oder der britischen Financial Conduct Authority) zu erfüllen. Die Zwecke der Datenverarbeitung umfassen die Bonitätsprüfung, die Prüfung der Identität und des Alters, die Prävention von Betrug und Geldwäscherei, die Erfüllung von steuerrechtlichen Kontroll- und Berichts-/Meldepflichten sowie die Messung und Steuerung von Risiken innerhalb der Falcon Group.

Wem gegenüber legen wir Sie betreffende personenbezogene Daten offen, die wir über eine Website von Falcon oder im Rahmen der Geschäftstätigkeit erheben?

Überträgt Falcon personenbezogene Daten an Empfänger ausserhalb des EWR oder der Schweiz?

Falcon kann Sie betreffende personenbezogene Daten in Länder übermitteln, die ausserhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und ausserhalb der Schweiz liegen. Dies kann geschehen, wenn die Server, Zulieferer und/oder Dienstleister von Falcon sich ausserhalb des EWR/der Schweiz befinden oder wenn Falcon personenbezogene Daten zu Ihnen an eines der Unternehmen der Falcon Group ausserhalb des EWR/der Schweiz übertragen muss. Die Datenschutzgesetze und sonstigen Gesetze der betreffenden Länder sind allenfalls weniger umfassend als die innerhalb des EWR/der Schweiz geltenden Gesetze — in diesen Fällen trifft Falcon Massnahmen, um sicherzustellen, dass Ihre Rechte auf Datenschutz gewahrt sind. Daten können Angaben umfassen, die dem Bankkundengeheimnis unterliegen. In diesem Fall erfolgt eine Übertragung ins Ausland nur in einer Form, die keine Rückschlüsse auf die Identität der betroffenen Person(en) zulässt. Falcon wird in jedem Fall angemessene vertragliche Massnahmen (wie standardisierte Datenschutzklauseln, die Sie in Kopie bei dataprotection@falconpb.com anfordern können) ergreifen, um sicherzustellen, dass die betroffenen Unternehmen der Falcon Group und Drittparteien ausserhalb des EWR/der Schweiz einen angemessenen Schutz Sie betreffender personenbezogener Daten vorsehen, wie es diese Datenschutzerklärung und das anwendbare Recht in den betreffenden Ländern vorsehen.

Falcon hält die Zweckbestimmungen der erhobenen Daten strikt ein und verkauft keine Daten an Drittparteien ausserhalb der Falcon Group.

Wie lange speichert Falcon personenbezogene Daten?

Wir werden Ihre personenbezogenen Daten so lange speichern, wie dies für die Erfüllung des Erhebungszwecks einschliesslich unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten und/oder zur Einhaltung gesetzlicher, regulatorischer, buchhalterischer, Berichterstattungs- oder interner Richtlinien und Anforderungen notwendig ist. Hinweis: Unsere Geschäftsbeziehung mit Ihnen stellt eine langfristige Verpflichtung dar, die auf der Grundlage von Jahren gestaltet wird. Die für uns zuständigen Aufsichtsbehörden und die für uns massgeblichen Gesetze schreiben bestimmte Speicherfristen für Daten vor. Personenbezogene Daten können auch anonymisiert werden, sodass ein Zusammenhang mit Ihnen nicht länger hergestellt werden kann. In diesen Fällen können wir die betreffenden Daten ohne weitere Mitteilung an Sie verwenden.

Wenn Daten gemäss den obigen Auflagen nicht länger erforderlich sind, werden sie gelöscht oder anonymisiert, sofern keine weitere Verarbeitung innerhalb eines begrenzten Zeitraums erforderlich ist. In der Schweiz betrifft dies für FPB folgende Zwecke:

  • Erfüllung von handels- oder steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten: Diese Pflichten betreffen insbesondere das Schweizerische Obligationenrecht, das Bundesgesetz über die Mehrwertsteuer, das Bundesgesetz über die direkten Steuern, das Bundesgesetz über die Harmonisierung der direkten Steuern der Kantone und Gemeinden, das Bundesgesetz über die Stempelabgaben und das Bundesgesetz über die Quellensteuer.

Im Allgemeinen hat Falcon Risiken von Rechtsstreitigkeiten und rechtliche Anordnungen bzw. rechtliche Sperrfristen zu gewärtigen, die die Löschung von personenbezogenen Daten einschränken und uns dazu verpflichten, Aufzeichnungen für einen unspezifischen Zeitraum zu halten. Diese Daten werden gelöscht, sobald die Sperrfrist aufgehoben wird bzw. das Risiko eines Rechtsstreits nicht länger besteht.

Wie schützt Falcon personenbezogene Daten von Benutzern?

Falcon hat angemessene technische und organisatorische Sicherheitsmassnahmen getroffen, um Ihre im Lauf der Geschäftstätigkeit oder über andere Kanäle wie Websites von Falcon erhobenen personenbezogenen Daten gegen unbefugten Zugriff, Offenlegung, Missbrauch, Verlust oder Löschung zu schützen.

Ihre Rechte als betroffene Person

Jede betroffene Person hat gemäss anwendbarem Recht ein Recht auf Zugang gemäss Art. 8 DSG (Art. 15 DSGVO), ein Recht auf Berichtigung gemäss Art. 5 DSG (Art. 16 DSGVO), ein Recht auf Löschung gemäss Art. 5 DSG (Art. 17 DSGVO), ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäss Art. 12, 13 und 15 DSG (Art. 18 DSGVO), ein Widerspruchsrecht gemäss Art. 4 DSG (Art. 21 DSGVO) und gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäss Art. 20 DSGVO. Zudem haben Sie allenfalls ein Recht auf Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

Sie können die uns erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die uns vor dem Inkrafttreten der DSGVO, d. h. vor dem 25. Mai 2018, erteilt wurden.

Ein Widerruf Ihrer Einwilligung hat allenfalls die Beendigung unserer Geschäftsbeziehung zu Folge, da wir Dienstleistungen Ihnen gegenüber nicht länger ordnungsgemäss erbringen können.

Ein Widerspruch gemäss Ar. 21 DSGVO kann bei der für Sie zuständigen Vertretung von Falcon oder vorzugsweise bei dataprotection@falconpb.com, dataprotection@falconpw.com oder gdpr@ifsag.ch eingelegt werden. Es bestehen keine spezifischen formalen Anforderungen an Widersprüche, sie müssen es uns aber ermöglichen, Ihren Willen zum Widerspruch gegen die Datenverarbeitung gemäss Art. 21 DSGVO zu erkennen. Sie haben zudem das Recht, bei der zuständigen Datenschutzbehörde Beschwerde einzulegen, sofern Falcon die massgeblichen Datenschutzgesetze bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht einhält.

Bin ich verpflichtet, Daten zur Verfügung zu stellen?

Im Zusammenhang mit Ihrer Geschäftsbeziehung sind Sie verpflichtet, sämtliche personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, die für die Aufnahme und das Bestehen einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der zugehörigen vertraglichen Verpflichtungen erforderlich sind oder die wir von Gesetzes wegen erheben müssen. Ohne diese Daten können wir grundsätzlich keine Verträge mit Ihnen abschliessen oder ausführen.

Wir sind insbesondere durch die Gesetze und Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäscherei und des Terrorismus gehalten, Sie und die mit Ihnen verbundenen Personen im Hinblick auf die aufzunehmende Geschäftsbeziehung (dies betrifft z. B. Personen mit Zeichnungsberechtigung, Bevollmächtigte, Verwaltungsräte, wirtschaftlich Berechtigte) anhand Ihrer Ausweise und der Ausweise der betreffenden Personen zu identifizieren, bevor wir eine Geschäftsbeziehung aufnehmen. Zu diesem Zweck müssen wir Namen, Geburtsorte und -daten, Staatsangehörigkeiten, Adressen und Daten zur Identifikation erfassen. Damit wir diese gesetzlichen Verpflichtungen einhalten können, müssen Sie uns die notwendigen Angaben und Unterlagen gemäss dem Geldwäschereigesetz zur Verfügung stellen oder zur Verfügung stellen lassen und uns jegliche Änderungen im Verlauf der Geschäftsbeziehung umgehend mitteilen. Wenn Sie uns die notwendigen Angaben und Unterlagen nicht zur Verfügung gestellt haben, können wir die Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen bzw. weiterführen.

Betreibt Falcon das sogenannte Profiling?

Einen Teil Ihrer Daten verarbeiten wir automatisch zur Evaluation bestimmter persönlicher Aspekte (Profiling). Profiling kommt bei uns beispielsweise in folgenden Fällen zur Anwendung:

  • Gesetzliche und regulatorische Anforderungen verpflichten uns zur Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung sowie Vermögensdelikten. Auch zu diesem Zweck werden Daten (einschliesslich Zahlungsverkehrsdaten) geprüft. Gleichzeitig dienen diese Massnahmen auch zu Ihrem Schutz.
  • Wir können Prüfinstrumente einsetzen, um Ihnen spezifische Mitteilungen zukommen zu lassen und Sie über Produkte zu beraten. Dank solcher Instrumente können wir Mitteilungen und Marketing nach Bedarf auf Sie abstimmen.

Wie gehen wir mit elektronischen Mitteilungen an und von Falcon um?

Sämtliche elektronischen Mitteilungen, die sich entweder direkt an eine Mitarbeitende oder einen Mitarbeitenden von Falcon richten, oder an eine Sammeladresse für E-Mails bzw. einen Verteiler sowie sämtliche derartigen an Sie gerichteten Mitteilungen von Falcon werden automatisch in einem separaten System gespeichert, das die Beweiskraft der E-Mails bewahrt. Sie sind durch angemessene technische und organisatorische Massnahmen geschützt; ein Zugriff darf nur über entsprechend ermächtigte Vertreter von Falcon erfolgen (einschliesslich Kolleginnen und Kollegen im selben Team) und ist auf Fälle und spezifische Personen in definierten Funktionen (z. B. Rechtsabteilung, Compliance, Revision, Risikomanagement) zu beschränken, die gemäss dem anwendbaren Recht und den geltenden Regulierungen gerechtfertigt sind (z. B. bei einer regulatorischen Überwachung zwecks Einhaltung von Vorschriften und geltenden Gesetzen, zur Risikominderung, im Vorfeld von Rechtsstreitigkeiten, bei der Prüfung von Beschwerden oder Fehlern, bei Verstössen gegen interne Weisungen, bei gerichtlichen Anordnungen, bei Verdacht auf kriminelles Verhalten, bei Verstössen gegen regulatorische Verpflichtungen, bei Verstössen gegen den Arbeitsvertrag). Jede Phase eines derartigen Zugriffs sowie die verwendeten Suchkriterien werden in einem Prüfprotokoll erfasst und gespeichert.

Verwendet Falcon Cookies auf seiner Website? — Unser Umgang mit Cookies

Falcon verwendet Cookies, um ein ansprechendes Benutzererlebnis sicherzustellen. Hierbei handelt es sich unter anderem um eine Website, die Ihre Einstellungen beibehält, rasch und sicher ist und so funktioniert, wie Sie es erwarten dürfen. Der Einsatz von Cookies beschränkt sich auf Angaben, die regelmässig mittels gängiger Tracking-Software verfolgt werden. Sie sind im Folgenden aufgelistet. Bei Ihrem Besuch auf einer Website von Falcon erfassen unsere Webserver automatisch Details zu diesem Besuch (z. B. Ihre IP-Adresse, die Website, von der aus Sie zu uns geleitet werden und die verwendete Browser-Software). Ein Cookie, der für den Betrieb von Teilen der Website unabdingbar ist, wurde bereits als Standard gesetzt.

Falcon kann jetzt oder in Zukunft unter anderem folgende Angaben über unsere Website-Cookies nachverfolgen:

  • Beibehalt Ihrer bevorzugten Einstellungen wie Farben, Schriftgrösse und Layout
  • Beibehalt Ihrer Einstellungen wie Suchkriterien
  • Anzeige der kürzlich von Ihnen aufgerufenen Seiten
  • Ermittlung der in Ihrem Fall angemessenen rechtlichen Hinweise (z. B. rechtliche Vorschriften in Ihrem (Wohnsitz- bzw. Sitzstaat
  • Beibehalt Ihrer Anlagepräferenzen (z. B. Ihren Wohnsitz- bzw. Sitzstaat und Ihre Anlageerfahrung), sodass Ihnen nur Angaben angezeigt werden, die für Sie rechtlich zulässig sind
  • Beibehalt Ihrer Antworten auf bestimmte Fragen (z. B. Ablehnung einer App oder Umfrage) sowie Ihrer (Nicht-)Annahme unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Wir können auch Cookies einsetzen, die mit Angeboten von Dritten interagieren, z. B. Cookies von Sozialen Medien: Auf diesem Weg können Sie die von uns angebotenen Inhalte mühelos in Sozialen Medien wie LinkedIn, Twitter und allenfalls anderen Sozialen Medien mit einem «Gefällt mir» versehen oder mit anderen Personen teilen. Die datenschutzrelevanten Folgen dieses Vorgehens variieren je nach Sozialem Netz und hängen davon ab, welche Datenschutzeinstellungen Sie in diesen Netzwerken ausgewählt haben.

Wir testen regelmässig neue Gestaltungsmöglichkeiten oder Funktionen auf unserer Website. Diese Tests erfolgen in Gestalt von leicht unterschiedlichen Versionen der Website, die verschiedenen Personen angezeigt werden. Die Reaktionen der betreffenden Besucher unserer Site werden anonym überwacht. Dieses Vorgehen führt letztendlich dazu, dass wir Ihnen eine bessere Website anbieten können.

In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Akzeptanz von Cookies anpassen oder diese ausschalten. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass derartige Anpassungen die Funktionalität der IFS-Webseite allenfalls einschränken oder Ihnen den Zugang verwehren.